Zum Bezug und Einsatz der Software sind wie bisher berechtigt
• allgemein bildende höhere Schulen,
• berufsbildende mittlere und höhere Schulen,
• Bildungsanstalten für Kindergarten- und Sozialpädagogik.


Die Berechtigung umfasst sowohl Bundesschulen, als auch private allgemein bildende höhere Schulen, private berufsbildende mittlere und höhere Schulen, private Bildungsanstalten für Kindergarten- und Sozialpädagogik.

Nicht vom Lizenzumfang umfasst sind Schulen,
• für welche die österreichischen Länder und Gemeinden Schulerhalter sind,
• Meisterschulen, Werkmeisterschulen sowie Schulen, die bloß in Form von Lehrgängen und Kollegs geführt werden.


Das Programm kann als Einzelplatz oder als Server/Client-Installation installiert werden. Empfohlen wird eine Installation im Rahmen des Schulnetzes, da nur so die Möglichkeiten des Programmes adäquat genutzt werden können.

Der Einsatzbereich des Programmes umfasst zahlreiche Funktionen, die über Katalogisierung und Verleih weit hinausgehen:

Verwaltung und Erschließung des Medienbestandes (Erwerb, Katalogisierung, Inventarisierung, Ausscheiden…)
Verwaltung der Leser/innen (Datenimport aus div. Schülerverwaltungsprogrammen, Vorrückungen, Druck von Ausweisen, Sperrungen …)
Entlehnbetrieb (Verleih, Reservierung, Verlängerung, Mahnungen …) 
Recherche, vor allem für die Bibliotheksbenutzer/innen über den Net-OPAC im Bereich des Schulnetzes (Intranet)
Unterstützende Funktionen für die Bibliotheksarbeit (statistische Auswertungen im Hinblick auf die
Bestandspflege, Lesekompetenz ….)