Veranstaltungen in Tirol - Schuljahr 2018/19


Mittwoch, 14. November, 09:00–17:00 Uhr

NEUE LESE-REZEPTE - pfiffige Methoden für den Unterricht in der Schulbibliothek - Teil 2

Referentin: Gudrunn Sulzenbacher

Ort: Adamgasse 22, Seminarraum 3

 

Die letztjährigen TeilnehmerInnen am Seminar "Pfiffige Methoden für den Unterricht in der Schulbibliothek" wünschten sich eine Fortsetzung mit weiteren neuen Ideen. Also kommt Gudrun Sulzenbacher noch einmal nach Innsbruck, um ihnen ihren Wunsch zu erfüllen, aber auch denjenigen, die letztes Jahr nicht dabei waren, die Möglichkeit zu geben, Beispiele aus ihren neuen Lese-Rezepten kennenzulernen.

Schritt für Schritt und ganz praktisch probieren wir kreative, kurzweilige und neue „Lese-Rezepte“ aus, die sich leicht „nachkochen“ lassen. Ein Schwerpunkt unseres Seminars: neue Bücher kennen und präsentieren, aber auch nutzen und beurteilen lernen. Weiters geht es ums Thema „Bilder lesen – Worte finden“: In pfiffigen Galeriebesuchen wird achtsam geschaut, gründlich verglichen, wild spekuliert und leidenschaftlich argumentiert – eine kleine Schule des Sehens. Und zum Ausklang tauchen wir ein in die Welt der Büchermacher: mit Schnappschüssen, Cartoons und kurzweiligen Anekdoten. – Buon appetito!


Montag, 25. Februar, 09:00–17:00 Uhr

LITTERA 5.1 und WebOPAC 6.0 - Tipps & Tricks

Referent: Josef Pumberger

Ort: Bundesrealgymnasium in der Au, Innsbruck
  

Diese Veranstaltung wird drei Teile umfassen:

LITTERA 5.1: Neuerungen, Einsatzmöglichkeiten in der Praxis

WEBOPAC 6.0: Neuerungen, WebOPAC-Optionen


Dienstag, 02. April, 14:00–17:30 Uhr

Comics im Unterricht (Unterstufe und Oberstufe) / Besichtigung der neuen Stadtbibliothek Innsbruck

Referent: Sebastian Broskwa

Ort: Stadtbücherei Innsbruck
  

Dieser Workshop vermittelt die grundlegenden erzählerischen Eigengesetzlichkeiten des Comic-Mediums: Was sind Comics und wie erzählen sie? Dieses Wissen ist grundlegend dafür, mit Comics im Unterricht arbeiten zu können. Im Workshop wird darauf aufbauend das didaktische Potenzial von Comics im Schulunterricht erarbeitet.

Comics eignen sich perfekt für den Sprachunterricht - für Deutsch, aber genauso für den Fremdsprachenunterricht. Im Workshop wird auch die Thematik der Leseförderung behandelt. Comics sind ein alternativer Einstieg in die Welt des Lesens für all jene Kinder, die sich mit längeren Texten noch schwer tun.

Graphic Novels, also anspruchsvolle Comics im Buchformat, lassen sich genauso gut einsetzen, um eine inhaltliche Vertiefung von Sachthemen zu erzielen - beispielsweise im Geschichtsunterricht.

Comics sind darüber hinaus ein hervorragendes Mittel, um Bildanalyse zu betreiben und sich mit visueller Kommunikation auseinanderzusetzen (viusal literacy).

Comics sind eine eigengesetzliche, globale Erzählform. Eine grundlegende Kompetenz in der Lektüre von Comics zählt genauso zur Allgemeinbildung wie ein Grundwissen über Theater und Film.

 

Im Anschluss an den Comic-Workshop werden wir noch die neue Stadtbibliothek Innsbruck besichtigen, die eine wichtige Partnerin für die Schulbibliotheken zu werden verspricht.